WERBEMITTEL.de

Werbeartikel sind für erfolgreiches Marketing unverzichtbar!

Werbung ist für Unternehmen egal welcher Größe unerlässlich. Keine Firma kann ihre Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, wenn sie sie nicht entsprechend bewirbt. Elementarer Bestandteil jeder erfolgreichen Werbekampagne sind dafür bestmöglich geeignete Werbemittel.

Was sind Werbemittel?

Plakatwerbung

Mit diesem Fachausdruck bezeichnet man alle Medien, die zu Marketingzwecken genutzt werden. Das können Werbeanzeigen in Print- und Onlinemedien, Plakate, aber auch Werbegeschenke sein. Trotz aller Unterschiede haben Werbemedien eines gemeinsam: Sie bringen die Werbebotschaften an die Öffentlichkeit. Aus diesem Grund nennt man sie auch Werbeträger. Zu den hierzulande beliebtesten Werbeträgern gehören Werbepräsente oder Give-aways mit Firmenaufdruck (Personalisierung). Deutsche Unternehmen lieben Werbeartikel als Werbemittel, weil sich Kunden und Kaufinteressenten über die kleinen Aufmerksamkeiten freuen und sie äußerst werbewirksam sind. Sie werden üblicherweise als Willkommensgruß an Neukunden und Dankeschön für jahrelange Kundentreue übergeben. Werbegeschenke haben einen höheren Kaufpreis als Streuartikel (Give-aways). Daher verschenkt man sie meist bei besonders wichtigen Anlässen. Give-aways (Streuartikel) sind von Firmen gekaufte kleine Gebrauchsgegenstände, deren Wert sich im unteren Preissegment bis etwa drei Euro bewegt. Durch die Veredlung der Werbemittel, zum Beispiel via Aufdruck oder Gravur schafft man einen individuellen Werbeartikel. Ob Werbepräsent oder Streuartikel, es wird ein exklusives Werbemittel geschaffen, das das werbende Unternehmen präsentiert.

Kugelschreiber


Im Unterschied zu anderen Werbeträgern wie beispielsweise Print- und Onlineanzeigen, die hohe Streuverluste bewirken, erreichen Werbeartikel ihre Empfänger zu 100 Prozent. Das liegt daran, dass sie direkt übergeben werden oder der Interessierte sie persönlich vom Promotionstand mitnimmt. Streuartikel werden als kostengünstige Beigabe werden oft für keine bestimmte Zielgruppe in Auftrag gegeben, sondern sind für die breite Masse bestimmt. Daher gibt es in Deutschland nur wenige Haushalte, in denen man keine Streuwerbung findet, egal ob sich dabei um Kunststoffkugelschreiber, Einkaufswagenchips oder USB-Sticks handelt. Hochwertigere Werbemittel werden auch Zielgruppenspezifisch ausgewählt. Dabei orientiert sich der Nutzen des Werbemittels oft an der Branche des Werbenden Unternehmens. Die Werbeträger werden auch gerne entsprechend dem aktuellen Werbemitteltrend ausgewählt. Werbeklassiker wie Kugelschreiber können natürlich bei jeder Kampagne verteilt werden. Die meisten Give-aways bewegen sich im Ein-Euro-Bereich, andere können bis zu drei Euro pro Stück kosten.



Was versteht man unter Streuwerbung?

Die als Streuwerbung verschenkten Artikel werden in hohen Stückzahlen produziert und haben daher einen niedrigen Einzelpreis. Weil das werbende Unternehmen sie in großer Menge kauft, wird der Stückpreis geringer, je größer die Menge ausfällt. Give-aways verdanken ihren Namen der Tatsache, dass man sie in großer Anzahl weitläufig verbreiten kann. Andere Bezeichnungen für die handlichen praktischen Werbeträger sind Streuartikel oder Gimmicks. Werbende Firmen verteilen sie überwiegend auf Verkaufsveranstaltungen, Messen und bei Neueröffnungen, um das Interesse der Besucher auf das eigene Unternehmen zu lenken und um ihre Kaufbereitschaft zu fördern. Das Sortiment an Artikeln, die sich als Streuwerbung eignen, ist mittlerweile fast unüberschaubar. Die hilfreichen Beigaben gehören fast allen Produktkategorien an.

Streuartikel


Am Werbestand erleichtern die kleinen Präsente den Erstkontakt mit Interessenten: Sie sind ein Aufhänger (Door opener), um mit dem Besucher ins Gespräch zu kommen. Auch wenn die Mehrzahl der Werbeartikel kostengünstig zu haben sind, bedeutet dies nicht, dass sie qualitativ minderwertig sind. Im Gegenteil: Damit sie ihre wichtige Aufgabe als Werbeträger bestmöglich erfüllen, werden sie aus Materialien mit guter Qualität hergestellt und so verarbeitet, dass sie eine hohe Lebensdauer haben. Daher finden Sie unter der Vielzahl erhältlicher Werbegaben auch Markenartikel, Artikel aus rostfreiem Edelstahl oder Bio-Baumwolle. Da sich Streuwerbung immer und überall einsetzen lässt, hat sie eine hohe Werbereichweite und ist imstande, eine starke nachhaltige Wirkung bei den potenziellen Kunden zu hinterlassen.



Was sind Gimmicks?

Gimmicks nennt man kleine originelle und zu Werbezwecken dargebotene Zugaben. Sie werden in Zeitschriften eingeklebt, als Messegeschenke verteilt oder in die Verpackungen der zum Kauf angebotenen technischen Geräte und Lebensmittel gesteckt. Die Zugaben sollten zum Kauf anregen und die Markenwahrnehmung positivieren. Gimmicks oder Tie-ins, wie man sie in der Werbebranche mitunter nennt, unterscheiden sich von herkömmlichen Give-aways und anderen Werbepräsenten darin, dass sie meistens dem Produkt, dem Sie als Zugabe dienen, angepasst sind.


Eigenschaften guter Give-aways


Gute Werbeartikel...
  • ... sind klein und handlich und passen sogar in kleinste Taschen.
  • ... lassen sich problemlos handhaben.
  • ... haben einen hohen praktischen Nutzen im täglichen (Arbeits-)Alltag.
  • ... sind langlebig.
  • ... haben ein attraktives modernes oder außergewöhnliches Design.
  • ... bestehen aus hochwertigen Materialien.
  • ... sind qualitätvoll verarbeitet.
  • ... verfügen über einen gut lesbaren, aber nicht zu auffälligen Werbedruck.
  • ... lassen sich häufig verwenden.
  • ... werden als hochwertig wahrgenommen, auch wenn sie kostengünstig sind.
  • ... machen auch (abstrakte) Dienstleistungen begreifbar und passen zur eigenen Branche.
  • ... sind auf das Corporate Design der werbenden Firma abgestimmt.
  • ... verdeutlichen, wofür das Unternehmen steht (Imagebildung).
  • ... lassen sich universell und von jedem nutzen (Kugelschreiber, Süßwaren) oder sind auf eine spezielle Zielgruppe ausgerichtet.



Werbeträger konfektionieren lassen

Werbegaben werden von vielen Menschen gern angenommen, weil sie kleine, im Alltag nützliche Geschenke sind. Damit sie aber ihre eigentliche Aufgabe erfüllen können, müssen sie zuvor einen professionellen Werbeaufdruck erhalten. Diese Personalisierung kann Ihren Unternehmensnamen, Ihr Firmenlogo, einen Claim oder Slogan beinhalten, sowie persönliche Grüße wie „Eine schöne Weihnachtszeit wünscht [Ihr Firmenname].“

Werbeaufdruck

Oder Sie verwenden Ihr Firmenzeichen zusammen mit einer nur für die betreffende Kampagne kreierten Werbebotschaft (Kampagnen-Claim). Neben dieser klassischen Werbeträgerveredelung, die man auf den meisten Give-aways und teureren Geschenken findet, haben Sie die Möglichkeit, einen besonders originellen, emotional ansprechenden Werbetext zu verwenden. Mit einem Wortwitz bringen Sie den Beschenkten zum Schmunzeln und sorgen dafür, dass er sich noch besser an Sie erinnert und im beruflichen und privaten Umfeld über Sie spricht. Darüber hinaus heben Sie sich mit einem witzigen einprägsamen Kurzslogan von der Masse der anderen Anbieter ab. So können Sie als Unternehmen der Fitnessbranche mit einer Powerbank und dem Aufdruck "Bereit für mehr Power?" werben. Oder als Versicherer mit Regenschirmen, die den Spruch "In jeder Wetterlage an Ihrer Seite" tragen.
Zur Anbringung des Firmenlogos, eines kurzen Werbetextes und Ihrer Rufnummer stehen Ihnen als werbetreibendem Unternehmen verschiedene Drucktechniken zur Verfügung. Welche für Ihre Werbung am besten geeignet ist, hängt in erster Linie vom Werbeträger selbst und dem Material ab, aus dem er hergestellt wurde. Verschenken Sie beispielsweise Baseball Caps, können Sie Logo und Werbespruch aufsticken lassen. Darüber hinaus ist es ratsam, die gewählte Veredelungstechnik an die Vorlieben der gewählten Zielgruppe anzupassen.

Gängige Veredelungstechniken

Werbeaufdruck

Die verschiedenen Veredlungsmöglichkeiten, die bei Werbeartikeln bestehen sind:

  • Digitaldruck
  • Offsetdruck
  • Siebdruck
  • digitalem Transferdruck (Sublimationsdruck)
  • Tampondruck
  • Flexodruck
  • Lasergravur
  • Prägung
  • Bestickung
  • Doming


Der Digitaldruck ist für ebene Werbegaben und 3-D-Werbeartikel geeignet. Mit dieser Technik lassen sich Texte, feine Details und fotorealistische Motive realisieren. Druckereien verwenden den Schwarz-Weiß-Druck, das CMYK-Farbspektrum (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz) und bringen ihn direkt auf dem Werbeträger auf. Manche Materialien erfordern allerdings eine Vorbehandlung, um sie behandelbar zu machen. Beim Offsetdruck handelt es sich um ein indirektes Druckverfahren: Das Motiv wird von der Druckplatte auf einen Gummizylinder und danach auf den Werbeträger gedruckt. Nicht zu bedruckende Stellen werden durch ein zuvor aufgetragenes spezielles Feuchtmittel freigehalten. Das Siebdruckverfahren eignet sich ausschließlich für ebene Oberflächen. Es wird für Ein- und Mehrfarbendrucke und insbesondere für Textilien und Nylongegenstände (Regenschirme) verwendet. Außerdem lassen sich damit Papier-, Glas-, Kunststoff-, Metall- und Holzobjekte veredeln.

Beim digitalen Transferdruck bringt man Logo und Werbespruch mittels Plotter auf eine Klebefolie auf und schneidet beide rundum aus. Anschließend fixiert man sie mit Druck und Hitze auf dem Werbeträger. Das hochauflösende Verfahren dient insbesondere dazu, vielfarbige Motive auf Textilien und Baumwolltaschen zu drucken. Möchten Sie eine Keramiktasse damit personalisieren, wird diese nach dem Fixieren des Druckmotivs im Ofen gebrannt. Dadurch kann es sich später nicht mehr ablösen.


Den Tampondruck verwendet man in der Regel für Untergründe aus Metall oder Kunststoff. Bei diesem Verfahren wird das mehrfarbige Druckbild zuerst in eine beschichtete metallene Platte (Klischee) geätzt. Dann schwemmt eine Rakel Farbe über das Klischee, die danach mit einem Messer abgezogen wird. Die noch in der Vertiefung befindliche Farbe wird anschließend von einem flexiblen Silikontampon aufgenommen und auf den Werbeträger aufgebracht. Das Druckverfahren wird häufig angewendet, weil es sich sogar für kleine Flächen und gewölbte Untergründe eignet. Der Flexodruck kommt meist bei Flowpacks zum Einsatz. Solche Kunststofftütchen dienen als Verpackung für Süßigkeiten, die als Give-aways verschenkt werden sollen. Die beim Flexodruck eingesetzte Walze besteht aus einem Druckzylinder mit der Druckplatte und dem Gegendruckzylinder mit dem zu bearbeitenden Flowpack.

Die Lasergravur ist eine Veredelungstechnik für metallene und beschichtete Werbeträger, bei der das Motiv mithilfe eines computergesteuerten Laserstrahls eingebrannt wird. Er erzeugt ein besonders präzises Druckbild.


Lasergravur

Farbige Gravuren können damit allerdings nicht hergestellt werden. Mittels Laser erzeugte Werbedrucke sind besonders langlebig und wirken ausgesprochen edel. Als Prägung bezeichnet man ein Verfahren, das einen mit dem zu druckenden Motiv ausgestatteten Prägestempel nutzt. Dieser wird mit starkem Druck auf den meist ledernen oder metallenen Artikel gepresst. Für Farbprägungen verwendet man zusätzliche Spezialfolien. Als Werbegaben verschenkte Taschen lassen sich gut mit einer Bestickung individualisieren. Die dafür verwendete Maschine arbeitet mit einer digitalen Bestickungskarte (Grafik), die sämtliche notwendigen Angaben wie Anzahl der Farben, Stiche und die genaue Größe des Logos enthält und von einer Spezialsoftware in Stiche umgesetzt wird. Das Doming kommt zum Einsatz, wenn man eine Werbegabe mit einem farbigen 3-D-Aufdruck ausstatten möchte. Dazu bedruckt die programmierte Maschine zuerst einen normalen Aufkleber mit dem farbigen Logo und Werbetext. Sie werden anschließend mit einem transparenten Zweikomponenten-Epoxydharz beschichtet, das die dreidimensionale Oberfläche erzeugt. Mittels Doming personalisierte Werbegaben haben eine hohe Farbbrillanz und sind abrieb- und wasserfest.



Werbewirkung von Give-aways

Industrie-, Handwerks- und Handelsunternehmen verwenden ihre Werbemittel vorwiegend zur Gewinnung von Neukunden und zur Kundenbindung. Sie machen mit den kleinen praktischen Geschenken auf sich aufmerksam. Das Interesse der Verbraucher ist ihnen sicher, weil jeder Mensch sich gern einmal beschenken lässt. Weil die Artikel gleichzeitig als Informationsträger fungieren, lesen sie Ihren Firmennamen, Ihre Werbebotschaft und eventuell zusätzlich aufgedruckte Angaben wie Telefonnummer oder Webadresse. Ihr kurzer Werbetext kann auf den Nutzen Ihrer Produkte, die Positionierung Ihrer Marke, Ihr Alleinstellungsmerkmal oder Ihre unternehmerische Vision hinweisen. Weil er sich in unmittelbarer Nähe zum Logo befindet und knapp und einprägsam formuliert ist, merken ihn sich die Beschenkten automatisch. Die Gestaltung des Werbeaufdrucks in Ihren Firmenfarben bewirkt, dass sich das Werbemittel in ihr Corporate Design einfügt und die Beschenkten es später eindeutig Ihrem Unternehmen zuordnen können. Je öfter Ihr Kunde den Werbeartikel sieht, was beim häufigen Gebrauch zwangsläufig passiert, desto schneller prägt sich die Werbung in seinem Unterbewusstsein ein.

Ist das Werbegeschenk ein nützlicher Begleiter im Alltag und noch dazu langlebig, wird diese positive Erfahrung mit Ihrer Marke und Ihrem Firmennamen verbunden: Ihre Produkte haben für die Nutzer einen hohen Gebrauchswert und sind wegen ihrer hochwertigen Qualität zuverlässig und langlebig. Und werden die Beschenkten mit weiterer Werbung von Ihnen konfrontiert (TV-Spots, Zeitschriften), erkennen sie Ihre Marke sofort wieder. Die zusätzliche Werbung verstärkt den positiven Eindruck, den sie von Ihrer Firma haben. Benötigen sie dann später ein Produkt, das Sie in Ihrem Sortiment führen, entscheiden sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit für Ihr Produkt. Diese psychologische Wirkung bezeichnet man nach dem britischen Naturwissenschaftler William Benjamin Carpenter (1813 - 1885) als Carpenter-Effekt. Streuwerbung mit nützlichen Werbeartikeln ist nicht nur wegen ihres hohen Gebrauchswerts für den Beschenkten so erfolgreich: Zu ihrer nachhaltigen Wirkung trägt der Umstand bei, dass sie von Ihnen persönlich überreicht wird. Der Beschenkte fühlt sich direkt angesprochen, weil er es offensichtlich wert ist, von Ihnen persönlich bedacht zu werden und baut Sympathie zu Ihnen auf. Zugleich nimmt er Ihre kleine Werbegabe als höherwertiger wahr als sie tatsächlich ist. Diese Wirkung nennt man Endowment-Effekt (Besitztumseffekt). Dank ihrer prägnanten Werbebotschaft haben Give-aways einen hohen Wiedererkennungswert und sind daher optimal geeignet, Ihr Markenimage zu stärken. Weil sie eine Vielzahl unterschiedlicher Personen erreichen, können Sie mit ihnen die Bekanntheit Ihres Unternehmens immens steigern. Werbemittel wirken sie sich langfristig umsatzsteigernd aus, besonders wenn Sie sie bei jeder Werbekampagne verwenden.

Ein im Unternehmen genutzter Werbeartikel


Werbeartikel werden von Marketingexperten oft als haptische Verkaufshilfe bezeichnet. Haptisch bedeutet, dass der Beschenkte sie in die Hände nehmen und befühlen kann. Dadurch erhalten sie noch eine zusätzliche Eigenschaft, die sie von anderen Werbeträgern wie Plakaten und Printanzeigen unterscheidet: Der Verbraucher bekommt die Gelegenheit, ihre Qualität auch noch mit seinem Tastsinn zu beurteilen. Für Firmen, die Dienstleistungen anbieten, haben sie eine besonders hohe Bedeutung. Ihre Werbemittel verkörpern einen abstrakten Inhalt und machen ihn so für potenzielle Kunden besser vorstellbar. Banken verschenken Spardosen, weil sich der Begriff des Sparens auf diese Weise gut verdeutlichen lässt. Übergeben Sie die kleine Werbegabe an Ihre eigenen Mitarbeiter, erhöht sie ihre Identifikation mit Ihrem Unternehmen. Gleichzeitig machen Sie Ihre Beschäftigten zu Werbebotschaftern Ihrer Marke. Auch im unternehmensinternen Kontext sind Werbemittel ein gern genutztes Instrument. Für Ihre Stakeholder stärken Sie Ihre Unternehmenspräsenz und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Vom gebrandeten Wasserglas bis hin zu Handtüchern mit Unternehmenslogo sind der Vielfalt der Werbemittel keine Grenzen gesetzt.



Studien zu Streuwerbung und höherwertigen Werbepräsenten

Die Werbeartikelbranche erwirtschaftete im Jahr 2017 erstmals einen Umsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro. Der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e. V. (GWW) geht davon aus, dass sich dieser Aufwärtstrend fortsetzt. Drei Viertel der deutschen mittelständischen Unternehmen und nahezu alle großen Firmen und Konzerne nutzen haptische Werbeträger im Umgang mit Kaufinteressenten und Bestandskunden. Um den tatsächlichen Werbeerfolg von Give-aways beurteilen zu können, benötigt man jedoch objektiv messbare Kriterien: Verteilt ein Unternehmen an seinem Messestand ein Werbepräsent, reicht es nicht aus festzustellen, wie viele der Standbesucher das Werbemittel einstecken. Aussagefähige Ergebnisse für die Planung der nächsten Werbekampagne bieten beispielsweise Studien, die vom GWW durchgeführt wurden.

Laut GWW Werbeartikel-Monitor 2017 haben Werbeträger von einigen Euro eine ähnlich große Wirkung wie die oft auf Messen verteilte Massenwerbung. 77 % der deutschen Firmen nutzen Präsente und Streuwerbung bis 10 Euro. Lediglich 20 % von ihnen verschenken Werbung im Wert von 10 - 35 Euro Wert. 3 % der befragten Unternehmer ließen sich ihre haptische Direktwerbung mehr als 35 € kosten. Auf die Frage des GWW, welche Werbekanäle sie in ihrem Marketing-Mix verwenden, nannten 43 % von ihnen Präsente. Mit dieser Quote liegen die preisgünstigen Artikel mit Firmenaufdruck noch vor dem Onlinemarketing (39 %) und der Außenwerbung (34 %). Kleine Unternehmen nutzen diesen Werbekanal allerdings nur in sehr begrenztem Umfang: Sie stellen die Messbarkeit des Werbeerfolgs infrage oder bezweifeln die Werbewirkung von Werbeartikeln. Nach eigenen Aussagen wünschen sie sich mehr Wirkungsstudien zum Thema, bevor sie selbst in die nützlichen Werbeträger investieren. 2017 gab der GWW eine Studie zur Werbewirkung von haptischen Medien in Auftrag. Sie beschäftigt sich insbesondere mit ihrer Kommunikationsleistung und Reichweite. Hier die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung:

  • 95 % der interviewten Personen haben einen Werbeartikel in ihrem Haushalt.
  • Nahezu die Hälfte der Werbemittel wurden zum Zeitpunkt der Befragung länger als zwölf Monate verwendet.
  • Mit diesen Zahlen ergibt sich eine tägliche Reichweite, die der von Radiowerbung (80 %) entspricht.
  • Damit erreichen die Werbepräsente pro Tag mehr Menschen als TV-Spots.
  • Nach den wichtigsten Eigenschaften befragt, gaben 59 % der Studienteilnehmer an, dass Nützlichkeit für sie eine große Bedeutung habe. Auf Platz 2 kam sehr gute Qualität (46 %), auf dem dritten Platz ein auffälliger Werbedruck.
  • 78 % der Befragten konnten sich gut an die auf dem Werbeträger befindliche Firmen- oder Markenbezeichnung erinnern. Zum Vergleich: Bei Radiospots liegt der Recall-Effekt bei gerade einmal 32 %. Bei TV-Werbung beträgt er 28 % und bei Zeitschriften 26 %.
  • 37 % der Studienteilnehmer wurden durch den Erhalt der Streuwerbung dazu animiert, beim jeweiligen Unternehmen zu kaufen.
  • 75 % gaben an, den Anbieter weiterzuempfehlen.
  • Für 72 % der Befragten sind Firmen, die Werbeträger verteilen, vertrauenswürdiger.
  • 69 % bewerten Unternehmen mit qualitätvollen und nützlichen Give-aways als besonders sympathisch.
  • Bei 67 % gelten sie als besonders serviceorientiert.

Einsatz der preisgünstigen Werbeträger

Streuwerbung und teurere Werbemittel werden nicht nur zu speziellen Anlässen überreicht. Planen Sie ein bestimmtes Budget für die regelmäßige Verteilung der kleinen Aufmerksamkeiten ein, sorgen Sie für eine dauerhafte Werbepräsenz in der Öffentlichkeit. Zudem macht es Sinn weiteres Budget für höherwertige Werbemittel anzulegen, die Sie bei besonderen geschäftlichen Anlässen wie beispielsweise einem erfolgreichen Verkaufsabschluss oder Ihrem Firmenjubiläum übergeben.

Wie Sie den Werbeträger am besten verbreiten

Streuwerbung verteilen Sie am besten unauffällig. Legen Sie sie an Ihrem Messestand aus, sodass sich die Besucher außer Informationsmaterialien noch Ihre Werbegaben mitnehmen können.
Drängen Sie ihnen aber unter keinen Umständen Ihre personalisierte Werbung auf. Führen Sie Workshops oder Seminare durch, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Werbeträger auf einem separaten Tisch neben Ihren Veranstaltungsunterlagen und der Printwerbung für Ihr Unternehmen zu platzieren. Für die Verbreitung über Fachmessen und Veranstaltungen eignen sich insbesondere handliche Allrounder wie Plastikkugelschreiber oder Süßwaren. Höherwertige Artikel übergeben Sie persönlich. So haben Sie beispielsweise bei einem erfolgreichen Geschäftsabschluss die Gelegenheit, Ihre Wertschätzung mit der Verbreitung Ihrer Werbebotschaft zu verbinden, ohne aufdringlich zu wirken. Eine bewährte Methode, die Sie noch zusätzlich einsetzen können, ist das absichtliche "Vergessen" der Streuwerbung an gut frequentierten Orten und die Verteilung in Ihrem Ladengeschäft. Möchten Sie neuen Kunden ein kleines Dankeschön für Ihre Onlinebestellung aussprechen, legen Sie die Werbegabe den Versandpaketen bei.

Wann Sie Ihre Werbeträger verteilen sollten

Promotionstand in einer Shoppingmall

Außer den üblichen geschäftlichen Anlässen, wie...

  • Firmenjubiläen
  • erfolgreichen Verkaufsverhandlungen
  • Tagen der offenen Tür
  • Filialeröffnungen
  • Markteinführungen neuer Produkte
...und speziellen Firmenevents wie beispielsweise...

  • Sommerfesten
  • Weihnachtsfeiern
haben Sie die Möglichkeit, saisonale Werbeaktionen durchzuführen.

Jahreszeitenbezogene Werbegaben


Jede Jahreszeit bietet Ihnen eine Fülle unterschiedlicher Streuwerbemittel und höherwertiger Präsente. Stellen Sie im Winter an einem Messestand aus, sind Wasserbälle mit Logo und Werbetext nur dann eine gute Wahl, wenn es sich um eine Touristikmesse handelt und Sie Urlaubsreisen anbieten. Führen Sie im für seine Wetterkapriolen bekannten April eine Promotion durch, liegen Sie mit einem Regenschirm genau richtig. Mit diesem attraktiven Präsent erfreuen Sie den Beschenkten nicht nur im April, sondern das ganze Jahr über.

Weil die meisten Verbraucher immer nur das kaufen, was sie gerade benötigen, ist es zielführend, die Streuwerbemittel der jeweiligen Jahreszeit anzupassen. So sind Wasserbälle mit Werbeaufdruck nur kurz vor und während der Hauptreisesaison das passende Werbemittel, um als Unternehmen Sympathiepunkte zu erhalten. Erzeugen Ihre Werbeträger noch zusätzlich die zur jeweiligen Jahreszeit passenden Gefühle und Assoziationen, ist dieser Mehrwert besonders werbewirksam.

Als Werbeartikel für den Frühling eignen sich beispielsweise Fahrradtaschen, Sattelüberzüge und Briefchen mit Pflanzensamen. Der Grund: Das Erwachen der Natur bewirkt bei Menschen eine Aufbruchsstimmung. Sie verspüren mehr Energie und bewegen sich öfter im Freien. Für Gartenbesitzer ist das Frühjahr zugleich Pflanzzeit. Im Sommer sind die Menschen noch aktiver. Sie haben gute Laune und unternehmen in ihrer Freizeit viel. Daher sind Grillsets, Strandtaschen, Sonnenbrillen, Flip-Flops und Anti-Mücken-Sprays optimal geeignete Werbepräsente. Der Herbst ist eine Zeit häufiger Wetterumschwünge, die sich negativ auf die Stimmung der Menschen auswirken. Die kurzen, oft trüben Tage führen bei vielen Menschen zum berüchtigten Herbstblues. Daher können Sie an Ihrem Werbestand mit wohlschmeckenden Teesorten, duftenden Badesalzen, schönen Kerzen und den dazu passenden Feuerzeugen, Regenschirmen und Regenjacken punkten. Die Vorfreude auf das Weihnachtsfest und die winterliche Kälte macht Artikel wie Plätzchenformen, Nussknacker, Wunderkerzen, Handwärmer, Thermoskannen und Packungen mit Zimtsternen zum willkommenen Geschenk. Natürlich darf auch der obligatorische Kalender fürs Folgejahr nicht fehlen.

Verschenken Sie saisonale Artikel anlassbezogen, müssen Sie den richtigen Zeitpunkt für Ihre Promotionaktion finden. Außerdem kommt es für eine optimale Werbewirkung nicht auf den Preis und die Marke Ihres Werbeträgers, sondern auf gute Qualität und hohe Funktionalität an. So ist ein attraktiv personalisiertes Feuerzeug für Standbesucher von größerem Interesse als ein teureres Präsent ohne offenkundigen Gebrauchswert.

Masseartikel

Preisgünstige Streuwerbung ist eine probate Lösung, wenn Sie nicht genau wissen, auf welches Publikum Ihre Werbung trifft. So können Sie beispielsweise bei Ihrem nächsten Tag der offenen Tür mit universellen Werbeträgern wie Bonbons, Flaschenöffnern und Einwegfeuerzeugen nichts falsch machen. Am besten kommt Ihr Werbemittel an, wenn es genau zur Veranstaltung passt und dort eventuell noch eine bestimmte Funktion erfüllt.

Besondere Präsente

Diese eignen sich nur für spezielle Anlässe, wie...

  • Firmenjubiläen (das eigene und das des Kunden)
  • runde Geburtstage (von treuen Kunden, eigenen Mitarbeitern)
  • Beförderungen
  • Abschiedsfeiern für langjährige Mitarbeiter

  • Machen Sie Ihrer Belegschaft hochwertige Werbegeschenke, stärken Sie deren Arbeitsmotivation. Erhalten gute Kunden exklusive Präsente, betreiben Sie nachhaltige Imagepflege. Edle sinnvolle Werbegaben mit Firmenaufdruck, die zu den genannten Anlässen passen, sind:

Überreichen Sie ein derart hochwertiges und mit einer Gravur oder Stickerei versehenes Werbegeschenk noch in einer besonders attraktiven Verpackung wie einer Präsenthülle oder maßgefertigten Präsentbox, hinterlassen Sie bei Ihrem Gegenüber einen bleibenden Eindruck. Ein originelles Geschenk für einen guten Kunden, der einen runden Geburtstag feiert, ist beispielsweise ein hochwertiger Kaffeebecher, der außer der obligatorischen Personalisierung Ihre persönliche Grußbotschaft trägt. Die Zielgruppe, welche beschenkt werden soll, sollte Beachtung geschenkt werden. Manche Personengruppen freuen sich eher über elektronische Gadgets und ein erlesenes Weinset, andere Personengruppen, u.a. Frauen, freuen sich über attraktiv designte Taschen und edle Dekorationsartikel. Damit Sie mit Ihrem Präsent auf der sicheren Seite sind, sollten Sie sich aber zuvor über die Vorlieben der zu beschenkenden Person informieren. Und vergessen Sie bei der Wahl des Geschenks nicht, dass es im besten Fall auch zu Ihrem Unternehmen passt.

Süßigkeiten

Mit Süßwaren als Give-aways sprechen Sie gleich mehrere Sinne an und wecken beim Beschenkten positive Kindheitserinnerungen. Gummibärchen, Bonbons und Kekse sind bei fast allen Menschen beliebt und bleiben darüber hinaus wegen ihres guten Geschmacks in Erinnerung. Und dies, auch wenn die Verpackung später im Abfalleimer landet.

Flowpack mit Süßigkeit

Verteilen Sie die süßen Werbemittel ebenfalls entsprechend dem jeweiligen Anlass und an verschiedene Zielgruppen. Für Massenveranstaltungen wie Sport- und Straßenfeste sowie Fachmessen eignen sich mit Werbeaufdruck versehene Fruchtgummis und Bonbons. Anlässlich betrieblicher Events wie beispielsweise Jubiläen, Weihnachtsfeiern und Tagen der offenen Tür sind auch größere oder höherwertige essbare Give-aways möglich. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Schokolade und Kekse oder je nach Saison Schoko-Osterhasen und mit Schokolade gefüllte Adventskalender. Für Meetings und kleine Geschenke an treue Kunden und Mitarbeiter eignen sich handgemachte Schokoladen, Pralinen und außergewöhnliche süße Markenartikel.

Zielgruppen und Branchenwerbung

Werbegeschenke eignen sich, wenn man einmal von der fast universell einsetzbaren Streuwerbung absieht, nicht für alle Zielgruppen, Veranstaltungen und Anlässe. Dies sollten Sie vor dem Bestellen Ihrer Präsente berücksichtigen. So sind beispielsweise auf Jubiläen andere Personen anwesend als bei den eher familiär gestalteten Weihnachtsfeiern. Sommerfeste auf dem Firmengelände mit ihrer locker-fröhlichen Atmosphäre haben nichts mit der förmlichen Dankesveranstaltung für langjährige gute Geschäftskunden gemeinsam. Reine Promotionevents mit Werbeständen in der städtischen Fußgängerzone werden von Interessenten aller Altersgruppen besucht. Dort treffen Sie Personen an, die zufällig vorbeikommen und auch solche, die Ihre Werbeveranstaltung gezielt besuchen. In diesem Fall müssen Sie Ihre Werbung auf keine bestimmte Zielgruppe ausrichten, weil Sie ein gemischtes Publikum haben.

Als Anbieter bestimmter Dienstleistungen wählen Sie am besten nur Werbeträger, die stellvertretend für Ihre Branche sind (Branchenwerbung). Ihre Promotion hat nämlich nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn die Beschenkten sie mit der von Ihnen angebotenen Dienstleistung assoziieren können. Sind Sie beispielsweise Softwareentwickler, würde es zum Beispiel Sinn machen USB-Sticks mit einer kostenfreien Shareware anzubieten. Andere Technik-Artikel wären in diesem Fall ebenso die richtige Wahl. Bieten Sie Wellnessbehandlungen an, würden Sie mit einem personalisierten Anti-Stress-Ball punkten. Weil jede Wirtschaftsbranche über ihre eigenen kommunikativen Codes und branchenspezifische Eigenheiten verfügt, ist es ratsam, diese bei der Streuartikel-Werbung zu beachten. Darüber hinaus gibt es Werbepräsente, die allein aufgrund ihres Designs zu bestimmten Branchen passen und daher auch von diesen verwendet werden. Besonderen Geschäftsbeziehungen und Kunden sind besonders hochwertige Werbepräsente vorbehalten. Weil diese natürlich wegen ihres höheren Preises nicht breit gestreut werden können, sind sie für den Beschenkten etwas Exklusives. Daher eignen sie sich besonders zur Stärkung einer bereits bestehenden Kundenbindung.



Zielgruppenspezifische Werbeträger

Möchten Sie mit Ihren Artikeln eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, müssen Ihre Werbeträger die Bedürfnisse dieser Personen bestmöglich erfüllen. Richtet sich Ihre Werbung an Jugendliche, können Sie die meist technikbegeisterten jungen Menschen gut mit Smartphone-Zubehör wie attraktiven Handygadgets und Trend-Kopfhörern erreichen.

Kopfhörer

Arten von Werbemitteln

Werbeartikel werden nach ihrer Zugehörigkeit zu bestimmten Produktkategorien eingeteilt. Neben den klassischen Give-aways, die von vielen Firmen verschenkt werden, wie...

  • Feuerzeuge
  • Kugelschreiber
  • Kalender
  • Notizblöcke
  • USB-Sticks
  • Baseball Caps
  • Kaffeebecher
  • Schlüsselanhänger
  • Schlüsselbänder
  • Süßigkeiten
  • Einkaufswagen-Chips

kommen im Haushalt nutzbare Artikel, wie

  • Maßbänder
  • Zollstöcke
  • Messerblöcke
  • Türstopper

technische Geräte und technisches Zubehör, wie

  • Powerbanks
  • Kopfhörer
  • Handyhüllen
  • Touchpens
  • digitale Thermometer

und Werbegeschenke für Kinder, wie

  • Malbücher
  • Zeichenschablonen
  • Stofftiere
  • Stundenpläne
  • Boxen fürs Pausenbrot
  • Wachsmalkreiden
  • Seifenblasen

sowie saisonal verwendbare Werbegaben zum Einsatz. Für die kalte Jahreszeit und das Weihnachtsfest gut geeignet sind Handwärmer, Mützen und Plätzchendosen. Zu den Werbemitteln, die man im Sommer gut gebrauchen kann, gehören Trinkflaschen, Flip-Flops, Wasserbälle und Eiswürfelbehälter.


Nachhaltige Werbemittel

Nachhaltige Werbeartikel sprechen insbesondere Verbraucher mit umweltbewusster Lebensweise an. Diese besondere Zielgruppe schätzt eine Beigabe aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC-Siegel) und Gegenstände, die sich am Ende des Produktlebenszyklus ohne Umweltbelastung entsorgen lassen. Nachhaltige Streuwerbung wird darüber hinaus oft aus recycelten Rohstoffen hergestellt und trägt so zum Klimaschutz bei. Haben Sie ein Unternehmen, das nachhaltige Erzeugnisse produziert oder/und vertreibt, sind Sie auf dieses spezielle Käufersegment festgelegt. Das bedeutet, dass klimafreundliche Give-aways, wie...

  • Solar-Powerbanks
  • Bambus-Kugelschreiber
  • Kleinspielzeug aus FSC-zertifizierten Hölzern
  • Büromappen mit Blauem Engel
  • Kekse aus Biozutaten
  • Bioschokolade mit Fairtrade-Siegel

an Ihrem Promotionstand die richtige Wahl sind.

Beliebteste Werbeträger

Das auch in Deutschland agierende britische Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov führte im Jahr 2017 eine Verbraucherumfrage zum Thema beliebteste Werbeartikel durch. Hier kurz die Ergebnisse der Befragung: Auf Platz 1 kamen Powerbanks. Über die praktischen Handyladegeräte freuten sich 86 % der Befragten. Platz 2 nahmen USB-Sticks ein (83 % positive Resonanz). Bei 73 % der interviewten Personen lösten USB-Hubs Freude aus. 70 % bewerteten die als Werbegeschenk erhaltenen Regenschirme als willkommene Aufmerksamkeit. Der Dauerbrenner der Streuwerbung (Kugelschreiber) lag mit 69 % gleichauf mit den Notizblöcken. Taschen für Laptops erreichten den siebten Platz der Beliebtheitsskala (65 % Akzeptanz). Für 62 % der von YouGov Befragten waren Trinkbecher und Tassen ein schönes Präsent. Trinkflaschen erzielten die Zustimmung von 60 % der Umfrageteilnehmer. 59 % waren von Smartphonehüllen angetan. Zum Vergleich: Die früher allseits beliebten Luftballons mit Werbeaufdruck wurden lediglich von 27 % der interviewten Personen als nettes Give-away empfunden (Platz 21). Im Jahr 2018 sah die Top 10 Liste der beliebtesten personalisierten Kontaktpräsente laut Erhebung des Zentralverbandes der Werbewirtschaft folgendermaßen aus:

Platz 1: Kugelschreiber

Platz 2: T-Shirts

Platz 3: Kalender

Platz 4: Stofftaschen und Stoffbeutel

Platz 5: Utensilien für den Schreibtisch (Notizblöcke, Haftnotizen, Schreibunterlagen)

Platz 6: USB-Sticks mit ungewöhnlichem Design

Platz 7: Kaffeebecher aus Keramik

Platz 8: Sweatshirts, Pullover

Platz 9: Mützen, Caps

Platz 10: Gesundheitsprodukte (kleine Handwärmer, Erste-Hilfe-Sets, Lippenpflegestifte)

Werbemittel Trends haben nicht nur Vorteile

Viele Werbetreibende gehen automatisch davon aus, dass die von ihnen verteilten Werbeartikel stets den aktuellen Trend repräsentieren müssen. Doch diese Strategie ist nicht unbedingt immer zielführend. Auch wenn trendige Artikel eine große Anziehungskraft auf viele Verbraucher ausüben, sollten dabei wesentliche Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Es gilt die Grundregel: modern - ja, zu trendy - nein (weil zu riskant).
Erster Vorteil/Nachteil: Unterstützen Sie Ihre Marketingkampagne mit einem Trendartikel, sind Sie als Unternehmen natürlich "in". Die Strategie hat jedoch einen Haken: Trendige Werbeträger müssen schon bald durch andere hippe Artikel ersetzt werden. Sie müssen bei Ihrer nächsten Werbekampagne ein anderes Give-away verwenden, um "in" zu sein. Und dies kann für Sie teurer als vorgesehen werden.
Zweiter Vorteil/Nachteil: Gehen Sie auch in puncto Werbeträger mit der Mode, unterstellt man Ihnen automatisch ein hohes Innovationspotenzial. Diese Einschätzung ist für Sie zwar positiv, setzt Sie aber bei der Verwendung Ihrer Werbemedien unter großen Zeitdruck.
Dritter Vorteil/Nachteil: Sie sind imstande, kurzfristig eine große Anzahl von Menschen für Ihr Unternehmen, Ihre Marke und Produkte zu interessieren. Problematisch ist, dass Sie mit Ihrem trendigen Werbemittel aber nur eine spezielle Zielgruppe ansprechen. Zu dieser gehören beispielsweise Personen, in deren Interessengebiet der Trendartikel fällt, oder Menschen einer bestimmten Altersgruppe. Damit kann sie jedoch deutlich von der Zielgruppe abweichen, die Sie im Allgemeinen mit Ihrer Werbung erreichen möchten.
Vierter Vorteil/Nachteil: Verteilen Sie eine trendige Sonderanfertigung, spricht man Ihnen eine große Originalität und Kreativität zu. Nachteilig ist, dass Sie als First Mover nicht aus den Fehlern andere Marketer lernen können. Kommt Ihre eigene Kreation nämlich nur bei jungen kreativen Menschen an, war der hohe finanzielle Aufwand größtenteils vergebens.


Warum Kugelschreiber als Werbemittel so beliebt sind

Trotz der Vielzahl unterschiedlicher Werbegaben und der vielen in letzter Zeit erhältlichen technischen Werbegadgets gibt es einen Werbeartikel, der seit Jahrzehnten nicht aus der Mode kommt: der Plastikkugelschreiber. Auch heute noch gehört der Klassiker zu den begehrtesten Artikeln auf den Einkaufslisten werbender Unternehmen. Der Grund: Als Schreibgerät lässt er sich überall verwenden, wo es etwas zu notieren gibt und das ist täglich und vielerorts der Fall. Der Beschenkte verwendet ihn, wenn er seinen Einkaufszettel schreibt oder sich unterwegs Gesprächsnotizen macht. Darüber hinaus kann er ihn an seinem Ausbildungsplatz, in der Schule und auf der Arbeit nutzen. Der personalisierte Kugelschreiber ist das Werbegeschenk schlechthin, weil er...

  • kostengünstig ist.
  • sich leicht konfektionieren lässt.
  • genügend Platz für den Werbeaufdruck hat.
  • lange haltbar ist.
  • sich mit neuen Minen noch länger benutzen lässt (Nachhaltigkeit!).
  • überall verwendet werden kann.
  • sich sogar zum weiterschenken eignet, weil jeder täglich ein Schreibgerät benötigt.

Für werbende Unternehmen sind Kugelschreiber mit Logo und Claim deshalb so interessant, weil sie sich für sämtliche Werbezwecke eignen, also für Kundengewinnung, Bindung und zur Erhöhung des eigenen Bekanntheitsgrades gleichermaßen. Weil sie täglich mehrmals genutzt werden, ist der Recall-Effekt bei ihnen größer als bei anderen Werbegaben: Bei jedem Gebrauch springt der Werbeaufdruck erneut ins Auge. Das schnelle Bekanntwerden der Marke ist insbesondere für junge Start-ups wichtig, die sich noch nicht am Markt positioniert haben.

Metallkugelschreiber

Worauf Sie beim Werben mit Kugelschreibern achten sollten

  • Das bestellte Modell muss zum jeweiligen Anlass passen. Möchten Sie es an Ihrem Werbestand auslegen, reicht eine normale Qualität aus. Sie muss den üblichen Anforderungen an Streuwerbung genügen. Testen Sie den Kunststoff-Kugelschreiber aber auf Funktionsfähigkeit, angenehme Verwendung und auf gutes Schreibverhalten, bevor Sie eine größere Bestellung aufgeben. Möchten Sie ihn als exklusives Geschenk an gute Kunden oder ausgewählte Geschäftspartner übergeben, empfiehlt sich der Kauf eines hochwertigen Modells mit besonders edler Optik und eventuellem Zusatznutzen (rutschhemmende Gummierung). In diesem Fall ist ein vorheriges Ausprobieren ebenfalls angebracht.

  • Ihr Werbekugelschreiber muss einen gut lesbaren Aufdruck besitzen. Denn ist dies nicht der Fall, werden weder Recall- noch Wiedererkennungseffekt ausgelöst. Lassen Sie sich daher unbedingt von der Druckerei einen Korrekturabzug zusenden.

  • Der Werbeaufdruck kann alle erforderlichen Informationen enthalten. Dazu zählen Ihr Firmenname, Logo, Werbetext und eventuell noch Ihre Telefonnummer. Manchmal ist jedoch weniger mehr. Damit Ihr Kugelschreiber nicht überladen wirkt: Zu viele Informationen auf kleinstem Raum mindern den Recall-Effekt.

  • Legen Sie Wert auf die Auswahl der Farbe Ihres Werbekugelschreibers. Weil auch farbliche Gestaltungen einen Wiedererkennungseffekt hervorrufen, ist es ratsam, Kugelschreiber- und Druckfarbe im Sinne des Corporate Designs gut aufeinander abzustimmen. Wählen Sie am besten zwei Farben Ihres Logos, eine für den Kugelschreiber und die andere für die Personalisierung. Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Die Farben müssen übrigens nicht hundertprozentig identisch mit denen Ihres Logos sein. Bei Schreibgeräten mit Gummierung passen Sie den Farbton der Anti-Rutsch-Beschichtung einfach entsprechend an.

  • Wählen Sie für besonders wichtige Anlässe elegante Metallkugelschreiber und Markenschreibgeräte aus.

  • Einen noch höheren Gebrauchs- und Wiedererkennungswert haben übrigens Touchpens: Sie lassen sich zum Beschreiben von Papier und Tablets gleichermaßen verwenden. Dieser doppelte Nutzen bringt Ihrem Unternehmen noch mehr Sympathiepunkte ein. Das innovative Geschenk macht sich besonders gut, wenn Sie die Bindung zu bestimmten Kunden intensivieren möchten.

Was Unternehmen bei Streuwerbung berücksichtigen müssen

Übergeben Sie Ihre Werbegeschenke und Streuartikel im B2B-Bereich an andere Unternehmen oder im B2C-Bereich an Verbraucher, können Sie dies ungehindert tun, ohne mit negativen Konsequenzen rechnen zu müssen. Wichtig ist nur, dass es sich dabei um kleine Geschenke handelt und dass Sie sich nicht in einer konkreten Wettbewerbssituation gegenüber Konkurrenten einen Vorteil verschaffen möchten (§ 299 StGB).

Steuern und Werbemittel


Darüber hinaus haben Sie als werbendes Unternehmen steuerliche Vorgaben zu beachten, wenn es um den Kauf und die Weitergabe von Werbepräsenten geht. Sie beziehen sich auf den Kaufpreis des Artikels, den Anlass, aus dem sie überreicht werden und auf die Art des Unternehmens, das ihn erhält. Artikel mit einem Kaufpreis von weniger als 10 Euro werden vom Finanzamt als Streuwerbung eingeschätzt und können in einfacher Form steuerlich abgesetzt werden: Die Verteilung von Werbeartikeln unterliegt keiner Aufzeichnungspflicht. Pro Geschäftsjahr dürfen Sie als Betrieb jedoch nur Gratisartikel mit einem Nettowert von insgesamt 35 Euro pro Beschenktem als Betriebsausgabe steuerlich geltend machen.

Möchten Sie eine größere Bestellung aufgeben, ist es ratsam, sich zuvor einen Artikel als Muster kommen zu lassen, sich von seiner Qualität zu überzeugen und auf Zufriedenheit bezüglich der Verarbeitung zu achten. Außerdem können Sie sich so ein genaueres Bild machen, ob das Werbemittel tatsächlich für Ihre Werbezwecke geeignet ist. Sie erkennen sofort, ob die Größe der zur Verfügung stehenden Werbefläche ausreicht. Beachten Sie aber bitte, dass der anschließend bestellte Artikel trotzdem in Bezug auf Farbe und Material leicht abweichen kann. Dasselbe gilt natürlich auch für die von Ihnen in Auftrag gegebene Veredelung. Wünschen Sie eine Sonderanfertigung oder eine spezielle Veränderung des zum Sortiment gehörenden Artikels, können Sie den konfektionierten Werbeträger später bei Nichtgefallen nicht mehr zurückgeben. Daher ist es ratsam, sich auch in diesem Fall vor der Aufgabe der Bestellung ein Muster zuschicken zu lassen.



Die oben genannten Informationen zum Thema Werbeartikel werden Ihnen von werbemittel.de zur Verfügung gestellt.
Diese Website befindet sich im Aufbau. Demnächst finden Sie hier attraktive Werbeartikel zu noch attraktiveren Preisen – schnell und einfach ausgewählt mit schnellen Lieferzeiten.
Wir freuen uns auf Ihren Einkauf!
Ihr werbemittel.de Team